Neues Ausbildungshaus für Malteser Hilfsdienst im Kloster Aiterhofen

Auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Malteser Hilfsdienst und Kloster Aiterhofen freuen sich (von links) Generaloberin Schwester Anita Heimerl, Ausbildungsleiter Michael Roth, Geschäftsführerin Dr. Helene Hottenbacher, stellvertretender Diözesangeschäftsführer Stefan Kalm und Generalvikarin Schwester Andrea Six. Foto: ih

Das Ausbildungszentrum des Malteserhilfsdienstes in Straubing bekommt eine neue Heimat: im Kloster Aiterhofen wird das Bildungshaus Sankt Josef zum „Bildungshaus Sankt Josef des MHD Straubing“.

Damit erhalten die Malteser adäquate und moderne Räumlichkeiten, das Kloster im Gegenzug dafür im Bildungshaus „neues Wachstum“. Nun fand ein gegenseitiges Kennenlernen statt.

„Wir hoffen und beten, dass aus dem, was von unserem Kloster ,sterben‘ muss, Neues wachsen kann“, sagte Generaloberin Schwester Anita Heimerl beim Kennenlerntreffen im Kloster. Vielleicht sei das Bildungshaus Sankt Josef des MHD Straubing eine solche neue Pflanze, die aus dem Wurzelstock des Klosters Aiterhofen austreibe.